Bildungssystem in den Niederlanden

Für viele, die mit den Niederlanden Tulpen, Strand, Goudakäse, Amsterdam und Urlaub verbinden, klingt es sicherlich eigenartig, um in den Niederlanden zu studieren. Ein Studium an einer der Universities of Applied Sciences lohnt sich durchaus!

GGM K33 kantine rode banken studenten

Bildungssystem

Unbestritten ist, dass die Niederlande für deutsche Schulabgänger zu den attraktivsten Ländern der Welt gehören. Ein wesentlicher Unterschied in der Art des Unterrichtens ist die ungezwungene und nach  deutschen Standards lockere Atmosphäre in den Niederlanden. Bei der HAN werden Studierende im Lernprozess als Partner betrachtet. Die Klassen sind klein und die Dozenten ermutigen dich, aktiv am Unterricht teilzunehmen. 

Wenn du über die deutsche Fachhochschulreife oder Hochschulreife (Abitur) oder eine abgeschlossene Berufsausbildung auf gesetzlich gleichwertigem Niveau verfügst, kannst du ein Bachelor-Studium an der HAN absolvieren.

Ein Bachelor Studium dauert in den Niederlanden 4 Jahre, egal ob du in Vollzeit oder Teilzeit studierst. Nach dem Bachelor kannst du dich in einem ein- oder zweijährigen Master Studium spezialisieren. Das Bildungssystem zählt zu den besten der Welt. Hier gibt es zahlreiche Studiengänge, die in Deutschland nicht angeboten werden. Auch kannst du dich so vom Rest unterscheiden. 

Guter Ruf

In den Niederlanden kann man sich an unterschiedlichen Schulen für ein Studium an eine University of Applied Sciences qualifizieren. Es gibt mehrere weiterführende Schulen und nicht nur drei wie in Deutschland. Zum University of Applied Sciences berechtigt der Abschluss des Höheren Allgemeinbildenden Sekundärunterrichts (HAVO) oder des Studienvorbereitenden Unterrichts (VWO). Die Absolventen niederländischer Gymnasien haben ein Recht auf einen Studienplatz an einer Universität. Das niederländische Gymnasium ist jedoch nicht mit dem deutschen zu vergleichen, es hat ein höheres Niveau. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit, die University of Applied Sciences mit einem Abschluss einer vergleichbaren „MBO-opleiding“ (Berufsschule) zu besuchen, wie in Deutschland auch.

Die Absolventen der HAN sind ausgezeichnet für die Beschäftigung in ihrem Fachbereich qualifiziert. Wie viele University of Applied Sciences unterhält die HAN enge Kontakte zum beruflichem Feld. Die Absolventen der HAN sind auf dem Arbeitsmarkt sehr erfolgreich.

Unterschied in Hochschularten

Wer in den Niederlanden studieren möchte, hat genau wie in Deutschland die Wahl zwischen zwei Hochschularten: Universitäten und Universities of Applied Sciences. Es gibt in die Niederlanden einen Unterschied zwischen Research Universities und Universities of Applied Sciences. Research Universities beschäftigen sich mit unabhängigem research-oriented Unterricht. Ähnlich wie in Deutschland ist dies die Speerspitze der akademischen Ausbildung. Sie übernehmen nicht nur die wissenschaftliche Ausbildung der Studenten, sondern betreiben auch bahnbrechende Forschung in allen Disziplinen.

Universities of applied sciences konzentrieren sich auf spezifische Berufsausbildungen. Sie sind praxisorientiert und beziehen sich auf berufliche Bildungseinrichtungen. Grundsätzlich legen Universities of Applied Sciences großen Wert auf praktische Fertigkeiten und angewandte Forschung. In allen Studiengängen bestimmt die Praxis den Blickwinkel.

In den Niederlanden haben die Universitäten die sogenannte Bologna-Reform bereits sehr früh umgesetzt. Europaweit wurden gültige Abschlüsse eingeführt. Der Bachelor nach einem grundlegenden Studium und der Master als weiterführender Abschluss.

Auswirkung Bologna-Prozesses

Seit 2002 orientieren sich die Universities of Applied Sciences am Prozess von Bologna, dem Beschluss der europäischen Bildungsminister, die Universities of Applied Sciences untereinander wettbewerbsfähiger zu machen. An diesen Hochschulen werden so genannte ECTS-Credits (European Credit Transfer and Accumulation System) vergeben.

Dieses ECTS System garantiert, dass die Leistungen der Studenten in den einzelnen europäischen Ländern untereinander vergleichbar und anrechenbar sind. Die Bachelor-Studiengänge an den Universities of Applied Sciences dauern 4 Jahre und die meisten Masterprogramme ein zusätzliches Jahr. Einen Diplomabschluss wie in Deutschland gibt es nicht.

Studiengänge mit Major- und Minor

Die Bachelor-Studiengänge bestehen aus einem Major und einem Minor. Der Major legt die Bezeichnung des Studiengangs fest. Während des Majors, das heißt während des Grundstudiums und großer Teile des Hauptstudiums, erlangen die Studenten das erforderliche Wissen für ihre berufliche Zukunft in ihrem Fachbereich. Ein großer Teil des Studiengangs besteht aus der Analyse und Lösung von Problemen in Gruppenarbeit. Es beinhaltet auch ein Praktikumssemester. Der Minor ist eine Art Neben- oder Wahlfach, der ein Semester dauert und in dem die Studenten Anregungen zur Wissensverbreitung und -vertiefung erhalten.

Der Minor kann auch an anderen Universities of Applied Sciences in den Niederlanden sowie im Ausland absolviert werden. Die HAN hat ein Partnerschaft mit mehr als 310 Universitäten über die ganze Welt.

Anerkennung des Studiums an der HAN

Die HAN Fachhochschule arbeitet mit ECTS-Credits, das heißt, dass alle Leistungen im Verlauf des Studiums mit ECTS-Creditpoints bewertet werden. Diese sind EU-weit akkreditiert, sodass dein Bachelorabschluss in allen Ländern der EU anerkannt wird. Sie ermöglichen es auch, ein halbes Jahr an einer anderen Hochschule im In- oder Ausland zu studieren und die Leistungen anzurechnen.

Zulassung zum Bachelor Studium

In den Niederlanden gibt es keinen NC wie in Deutschland. Bei sehr beliebten Studiengängen werden die Zulassungen per Losverfahren vergeben. Die meisten Studiengänge an der HAN sind aber frei zugänglich. Weitere Informationen über die Zulassung findest du unter 'Zulassung' bei den Studiengängen. Wenn du über die deutsche Fachhochschulreife Abitur oder abgeschlossene Berufsausbildung auf gesetzlich gleichwertigem Niveau verfügst, kannst du einen Bachelor Studium an der HAN Fachhochschule absolvieren.